4. Tag der Atlantiküberquerung

Allen an Bord geht es gut. Wir sind immer noch ziemlich schnell, alle drei bisherigen Etmale lagen über 170 sm, insgesamt hatten wir heute mittag bereits 524 sm im Kielwasser.
Das ist mehr als wir erwartetet haben. Und wir haben auch mehr Wolken als wir erwartet haben. Keine weißen Passatwölkchen, sondern eine meist geschlossene Wolkendecke. Keine Sonnenuntergänge, keine Sternenhimmel. Immerhin gibt der Mond auch durch die dünne Wolkendecke Licht.
Ansonsten versuchen wir, unsere Routinen zu finden, werden ordentlich durchgeschaukelt und haben wieder mal einen Köder an einen viel zu großen Fisch verloren: die Angel biegt sich, die Leine surrt kurz und – pling – ist die Schnur schon gerissen, wir sind froh, dass wir das zurückschnellende Ende nicht in den Windgenerator bekommen. Aber wir sind auch einfach zu schnell 😉 Zum Schleppangeln ideal wären nicht mehr als 5 kn, wir sind aber meist mit 7 kn unterwegs. Luxusproblem. Wünschen Euch allen einen schönen dritten Advent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s