Green Island

Bevor wir uns aus der Nonsuch Bay verabschieden wechseln wir noch einmal innerhalb der großen Bucht den Platz. Jetzt ankern wir dicht vor dem Sandstrand am westlichen Ende von Green Island.

Obwohl wir weiterhin Route 3 favorisieren (östlich an den Bahamas vorbei direkt zur Chesapeake Bay) liebäugeln wir doch mit einem vorherigen Schlag hinüber zu den USVI. Bis zur Hauptstadt Charlotte-Amalie auf St. Thomas sind es etwa 200 sm, wir rechnen mit etwa 36 Stunden Fahrt.

Das hätte dann nicht nur den Vorteil, jedenfalls noch ein kleines bisschen der USVI kennenzulernen und schon mal in den USA einklariert zu haben, sondern wir hätten außerdem vor dem gaaanz langen Schlag schon mal wieder ein etwas längeres Seestück gesegelt. Also nach der Kurzstrecken-Bummelei der letzten Monate nicht von Null auf Hundert zu starten, sondern die Seebeine (und den Magen) jedenfalls ein klein wenig vorzubereiten.

Morgen gehen wir erst mal zurück nach Falmouth um Steve und Helena auf der Amalia zu treffen, die eine ähnliche Route planen. Und heute müssen wir uns dann wohl wirklich für längere Zeit von Andrea und Ingo verabschieden, die für ihre Easy-One einen Sommerplatz in Grenada gebucht haben, sich also wieder nach Süden orientieren werden. Der Abschied wird uns nicht leicht fallen.

4 Gedanken zu „Green Island

  1. Ja, Abschied tut weh. Aber wer weiß, vielleicht begegnet Ihr Euch schon sehr bald wieder … Ich wünsche Euch einen guten Start und viel Spass beim Segeln nach einer so langen Zeit. Wir gehen am Samstag endlich mal wieder auf den Platz 😊

    Liken

  2. Wir überlegen auch noch wegen der Route. Das mit dem Magen und den Seebeinen ist ein wichtiger Punkt, der mir auch Probleme bereitet. Darum segeln wir voraussichtlich Anfang nächster Woche in kleinen Schlägen von Martinique nach St. Martin. Danach legen wir die Route fest. Liebe Grüße von der escape⛵️

    Liken

  3. Auch aus Aachen alle guten Wünsche für den weiteren Verlauf,egal wie.Ich überlege gerade wie ich nach Südfrankreich komme um von dort eine neue Yacht in die Türkei zu überführen.Die Einreise nach F ist immer noch problematisch wenn nicht unmöglich und das Schiff liegt abfahrbereit seit Anfang April dort an der Pier (hoffentlich noch?!?!)Ich drücke Euch jedenfalls feste die Daumen für die weitere Reise.
    Liebe Grüße
    Berni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s