2132 sm (scheinbare) Unendlichkeit

Ich habe auf der gesamten Atlantiküberquerung bisher KEIN EINZIGES anderes Schiff oder Segelboot gesehen (Jan verbreitet allerdings die Legende, auf einer seiner Nachtwachen habe uns in 4 sm Abstand ein anderes Schiff ohne AIS überholt). Etwa 270 sm haben wir noch zu segeln, wenn nichts wesentliches mehr schief geht werden wir also Heiligabend in Bequia ankommen.
Vor der Überfahrt haben wir noch einmal auf MarineTraffic geschaut, unsere Route sah aus wie eine hochfrequentierte Autobahn für Segler in die Karibik.
Natürlich sind auf der Strecke viel mehr Schiffe, vor allem Segler, unterwegs. Allerdings praktisch alle nur in eine Richtung, nach Westen, und mit recht ähnlicher Geschwindigkeit. Man kann auf See von Deckshöhe aus vielleicht 4-5 Meilen weit sehen, da ist es kein Wunder, wenn man das Geführ bekommt, alleine unterwegs zu sein. Aber wirklich die ganze Zeit?
Leider hatten wir auch wenig Tierbegegnungen. Jan hat einmal zwei Delfine gesehen, Wiebke einen springenden, alles in großer Entfernung. Ab und zu einige wenige Seevögel. Und ansonsten: Wasser, Wolken, Himmel, Sonne, Mond und Sterne. Auf 2.132 sm (rd. 3.950 km). Wird einem da nicht langweilig?
Nö. Auf die Wellen oder in den Himmel zu schauen ist sowieso nicht langweilig, sie sind immer da und verändern sich doch ständig. Außerdem schlafen wir viel (jetzt schon 10 Tage und Nächte auf der Schaukel bzw. in der Achterbahn, die Schaukelei macht ganz schön müde), lesen, hören auf den Nachtwachen oft Podcasts über die wir uns dann tagsüber unterhalten, hören Musik. Jetzt, wo wir unseren Rythmus gefunden haben, gehen die Tage eher ziemlich schnell dahin. Und dann kommt jetzt auch noch die Vorfreude auf das Ankommen dazu.
Und natürlich gibt die scheinbare Unendlichkeit auch viel Raum zum Nachdenken, gerade wenn man sieht wie klein man in dieser Riesenwelt ist.
Zum Beispiel zum Nachdenken über diese wunderschöne Textzeile aus dem Lied „Oh, Sister“, von Bob Dylan: „Time is an ocean but it ends at the shore“.
Was ist schon unendlich?

4 Gedanken zu „2132 sm (scheinbare) Unendlichkeit

  1. Jetzt wo fast da seid, kann man ja mal kommentieren. Schnelle überfahrt. Wir haben 16 Tage von cabo verde gebraucht und fanden uns schnell. Kamen auch hl.abend morgens in Barbados an. Hatten einige Segler unterwegs gesehen, fast täglich Delfine. Aber der unglaubliche Himmel, das wilde Meer und die unendlichkeit war die gleiche. Freue mich dass ihr mich mitgenommen habt und mich sehr an 2016 erinnert. Auf ein friedvolles Weihnachten und trinkt einen punch (gekühlt) auf mich mit.
    Lg andreas sy slisand

    Gefällt 1 Person

  2. Herzlichen Glückwunsch zur Überquerung des ersten großen Ozeans! Ich wünsche ein wunderschönes Weihnachtsfest und schon einmal einen guten Rutsch in ein aufregendes (ich denke, das ist garantiert) Jahr 2020! Leider ist selbst hier im Taunus keine weiße Weihnacht in Sicht. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die immer interessanten Reiseberichte bedanken! Wahrscheinlich bin ich zum Ende der Reise ein veritabler virtueller Leichtmatrose :-). Mit den allerbesten Grüßen und Wünschen aus dem Taunus, Thomas

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Herr Gerking, liebe Frau Gerking,
    da heute Weihnachten ist, möchte ich Ihnen, auch wenn Sie mitten auf dem Meer sind, alles Gute wünschen. Sicher denken Sie heute auch daran, dass am 24. Dezember Heilig Abend ist, natürlich anders als zu Hause. Für das bevorstehende neue Jahr wünsche ich Ihnen alles Gute auch für Ihre weitere Segeltour, und Gesundheit und natürlich das was Sie sich auch am meisten wünschen.
    Ich verfolge Ihre Beiträge von Anfang an und man geht richtig mit dabei, wenn Sie so über diese Reise berichten. Manchmal kann man Sie beneiden. Sie sehen die Welt aus einer ganz anderen Perspektive. Sie habe Zeit und Muße, alles in Ruhe zu erkunden. Kein Termin drängt Sie, einfach toll.
    Möchte Ihnen alles weiter gut gelingen. Kommen Sie gut durch und noch eine weitere sehr gute Tour mit viel Freude und Genuss. Das wünscht Ihnen
    Matthias Breest aus Stein bei Nürnberg
    (freiberuflicher Mitarbeiter bei der Universa)

    Gefällt 1 Person

  4. Sensationell!Ihr habt es in wenigen Stunden geschafft👍👍👍. Wir freuen uns riesig, dass Ihr gesund und sicher angekommen seid und wünschen Euch besinnliche Weihnachten. Erleichterte Grüße von Uli, Vincent & Johannes

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s