Passage Mexiko Richtung Isla de Providencia, Tag 2

Wie es sich schon angekündigt hatte lässt der Wind immer mehr nach, wir werden langsamer. Um 16.00 dann völlige Flaute, wir nutzen die Gelegenheit für ein herrliches Bad im tiefblauen Wasser. Und danach geht es unter Motor in die Nacht.
Im ersten Büchsenlicht beim Wachwechsel um 6.30 setzen wir wieder die Segel. Groß und Fock. Ganz hoch am immer noch schwachen Wind, aber wir können fast den Kurs halten, knicken nur leicht nach Süden ab. Und zum Sonnenaufgang findet sich eine Schule Schlankdelfine ein, die ausgiebig um Floras Bug spielen und uns in den Tag führen. Etmal in den zweiten 24 Stunden: 134 sm.
Relativ viele Frachter, sowohl mit uns als auch entgegenkommend, halten aber alle ausreichend Abstand und so ist es eher angenehm zu sehen, dass wir offenbar auf dem richtigen Track sind.
Weiterhin sonnig, kaum Wolken. In der Nacht ist trotz fast vollem Mond gut das Kreuz des Südens zu erkennen.

Pura Vida.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s